„Meditation für Anfänger – Meditieren lernen Schritt für Schritt?

Teil 5: Meditationsformen – Beispiel „Metta-Meditation“

Im letzten Teil der aktuellen Blog-Reihe stelle ich Euch eine buddhistische Meditationsform vor – die Metta-Meditation.

Unter „Metta“ versteht man eine Geisteshaltung der Sanftheit, Freundlichkeit und Nächstenliebe. Und damit ist bereits die Zielsetzung erklärt.

Metta Meditation - Liebevoller Umgang mit sich und anderenDiese Meditationsform ist dazu gedacht, das Gefühl des freundlichen und liebevollen Umgangs mit Dir selbst zu stärken. Im nächsten Schritt erweiterst Du diese Haltung auf Dir nahestehende Menschen, was meist noch recht einfach ist, sofern es keine aktuellen Konflikte gibt. Im dritten Schritt wendest Du diese Haltung auch auf Menschen an, die Du nicht besonders gut kennst, z.B. die nette Bedienung aus Deinem Lieblingsrestaurant. Im letzten Schritt – und jetzt kommt die große Kunst – lässt Du diese liebevolle und respektvolle Haltung auch den Menschen zuteil werden, mit denen Du Probleme hast, denen Du lieber aus dem Weg gehst oder die negative Gefühle in Dir hervorrufen.

Nicht umsonst ist das der letzte Schritt der Metta-Meditation. Hier zeigt sich, wie stark Metta in Dir bereits integriert ist und Du es in Deinem Alltag umsetzt. Wundere Dich nicht, wenn Du auf einige durchaus unangenehme und negative Gefühle und Gedanken in Dir stoßt. Diese menschliche Seite gilt es zu integrieren und anzunehmen. Jawohl, ich bin stinksauer auf Person X und fühle mich verletzt durch Person Y. Annehmen, Loslassen und den Blick auf das Positive richten – das ist die Aufgabe.

Die „Metta-Meditation“ führt, wenn regelmäßig praktiziert, zu einer gelasseneren Lebenshaltung und einer Einstellung, sich selbst sowie den anderen da stehen zu lassen, wo und wie man ist, ohne zu bewerten oder verändern zu wollen. Sie hilft, das Augenmerk auf das Positive im Leben zu richten. Damit schaffst Du auch einen Gegenpol zu Wut, Hass und Aggressionen in der Gesellschaft nach dem Prinzip von Mahatma Gandhi „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt.“

Die genaue Anleitung zur Durchführung findest Du hier: Tibet Zentrum Hamburg – Anleitung zur Metta Meditation

Wie immer viel Spaß beim Ausprobieren!

Deine Andrea

 

Dieser Blog wurde verfasst von Andrea Scheibl,
Heilpraktikerin und Psychologische Beraterin.