Klopftherapie und Trauma-Arbeit

ETF und EDMRIn der Energiemedizin geht man davon aus, dass alle körperlichen wie auch psychischen Probleme ihren Anfang in einer Störung der Energiebahnen und –Zentren haben. Dies macht man sich bei der energetischen Klopfmassage zunutze, indem eine Verbindung des Problems und des Energiesystems hergestellt wird. Damit können sich auf einfache und sanfte Weise Blockaden und alte Muster im Körper, im Denken und Verhalten lösen.

Verbindet man die Klopftherapie mit der bilateralen Simulation – Augenbewegungen oder kurzen Berührungen (sog. „Taps“) spricht man vor allem negativ abgespeicherte Erinnerungen an, ein wichtiger Ansatz in der Trauma-Arbeit. Das Selbstheilungssystem des Gehirns wird aktiviert mit dem Ziel einer beschleunigten Verarbeitung der belastenden Erinnerung. Denn nicht das Geschehen an sich bereitet uns das Problem, sondern die Art und Weise, wie wir es in unserem Gehirn und unseren Zellen abgespeichert haben. Diese Energiearbeit ermöglichst somit eine schnelle Entkoppelung des Speichers, so das neue Wege beschritten werden können.