Craniosacrale Therapie – Ganzheitliche energetische Körperarbeit

Craniosacrale Therapie – Ganzheitliche energetische Körperarbeit 2019-07-01T11:44:40+01:00

Die Craniosacrale Therapie ist eine tiefwirksame Körperarbeit, die den Menschen ganzheitlich auf allen Ebenen erfasst und harmonisiert. Ihre Ursprünge liegen in der Osteopathie.

Wie sieht eine craniosacrale Behandlung aus?

Während der Behandlung liegt der Patient entspannt auf der Liege, während der Therapeut an verschiedensten Körperstellen den körpereigenen craniosacralen Rhythmus mit seinen Händen ertastet und bearbeitet. Dabei werden vor allem Gelenke, Becken, Kreuzbein und der Schädel einbezogen. Dies kann eine positive Auswirkung auf das gesamte Energiesystem des Menschen zur Folge haben. Der gesamte Bewegungsapparat, die Beweglichkeit des Gewebes, die Vitalität und die Selbstheilungskräfte werden gefördert und aktiviert. Dabei wird der gesamte Mensch als Einheit betrachtet und ganzheitlich behandelt. Selbstverständlich sind vorliegende Symptome der Ausgangspunkt der Behandlung. Im weiteren Verlauf geht es aber darum, Wechselwirkungen im Körper und die eigentlichen Ursachen aufzuspüren und zu beheben.

Folgende Beschwerdebilder eignen sich besonders für die craniosacrale Therapie:

  • Akute und chronische Schmerzzustände
  • Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen
  • Arthrose/Arthritis
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Hör- und Sehstörungen/Tinnitus
  • Stress und dessen Folgeerscheinungen
  • seelische Störungen
  • Depression/Burnout-Syndrom
  • Erschöpfungszustände
  • Schlafstörungen
  • Funktionsstörungen des Vegetativums
  • Stärkung des Immunsystems

Die craniosacrale Therapie wirkt am besten in einer Sitzungsreihe von 5 Behandlungen in Folge.